2007 – Meilensteine für eine Profession


„Das sanfte Flüster-Denken ist längst im Wirtschafts-Alltag angekommen“

(Klaus Ulrich Moeller, u.a. Kolumnist für brand eins, brand eins Nr. 01/2007)


Verbandsgeschichte


Ein Premieren-Jahr für die Coaching-Branche


Welch´ ein Premieren-Jahr! Gleich drei Ereignisse stellten 2007 wichtige Meilensteine in der Geschichte des DBVC dar, welche zugleich den deutschen Coaching-Markt mitprägen sollten. Die „stille“ Arbeit dafür begann bereits viel eher, z.T. sogar bereits im Gründungsjahr 2004. Und nun, endlich, ging der DBVC mit drei Highlights an die Öffentlichkeit: 


Orientierung und ein einheitliches Berufsbild


von Jan Tomaschoff

Der Deutsche Coaching-Preis wurde ins Leben gerufen. Die Idee hierzu entstand bereits ein Jahr zuvor. Sein Ziel: Business Coaching in Wissenschaft und Praxis ganz unmittelbar und direkt zu fördern. Ende 2007 war es dann soweit: Die Ausschreibung für den „Deutschen Coaching-Preis“ wurde öffentlich bekannt gegeben. In den zwei Kategorien „Wissenschaft“ und „Organisationen“ konnten Wissenschaftler und Unternehmensverantwortliche erstmalig Arbeiten und Konzepte zum Theorie- und Praxisfeld Coaching einreichen. Allerdings war dies nur ein Grund für die 2007 in die Höhe schnellenden Presseberichte zum DBVC.

Ein ebenfalls hoher Nachrichtenwert wurde zwei weiteren Verbandsereignissen zugesprochen: Dem DBVC Sachverständigenrat und dem DBVC Coaching-Kompendium.

Ersterer nahm 2007 seine Arbeit auf und versteht sich bis heute als neutrale Anlaufstelle, an die sich Personen bzw. Parteien in unklaren Coaching-Situationen wenden können. „Der DBVC sieht das auch als geeignete Maßnahme, der zunehmenden Verwässerung des Begriffes „Coaching“ entgegenzuwirken.“, heißt es in der Pressemitteilung zum Sachverständigenrat. Der Verwässerungs-Gefahr wird in jenem Verbandsjahr auch auf anderer Ebene Einhalt geboten: Auf die mit der wachsenden Coaching-Branche steigenden Marktintransparenz wurde mit „Leitlinien und Empfehlungen für die Entwicklung von Coaching als Profession“ reagiert – das DBVC Coaching-Kompendium mit verbindlichen Professionsstandards und Ethik-Kodex. In der 60 Seiten umfassende Erstausgabe des Kompendiums 2007 wurden erstmalig Definitionen und Grenzen klar abgesteckt und Standards gesetzt, um ein einheitliches Berufsbild zu fördern. 



Brancheneinblick 2007

Zahlen und Fakten zum Coaching-Markt, bitte!


Mit dem anhaltend wachsenden Coaching- und Ausbildungs-Markt wurde der Ruf nach Zahlen und Fakten zur Branche lauter. Vielleicht konnte man so einen fundierten Überblick über den intransparenten Markt erhalten und diesen Interessierten leichter zugänglich machen?! Eine der ersten Umfragen unter tätigen Coaches in Deutschland ist die „Coaching-Umfrage Deutschland“ unter der Leitung von Jörg Middendorf (BCO Köln). Die Coaching-Umfrage wird zwar bereits seit 2002 jährlich durchgeführt (und nannte sich bis 2006 noch „Umfrage zur wirtschaftlichen Situation von Coaches in Deutschland"), mittels der 2007 erstmaligen Kooperation mit dem DBVC konnten jedoch über 500 tätige Coaches als Umfrage-Teilnehmer gewonnen werden. Die Zahl der zu diesem Zeitpunkt in Deutschland tätigen Coaches wurde auf 5.000 Personen geschätzt, sodass mit der „Coaching-Umfrage Deutschland 2007/2008“ immerhin zehn Prozent der Branchen-Tätigen erreicht werden konnten – welch ein Erfolg! Europaweit wurde 2007 zum ersten Mal eine marktforschende Umfrage durchgeführt. Der international tätige Coaching-Dienstleister „Bresser Consulting“ befragte in jenem Jahr Vertreter von Coaching-Dienstleistern, Coaching-Verbänden und Universitäten aus allen (damaligen) EU-Ländern und einigen Nicht-EU-Ländern zum Thema Coaching („European Coaching Survey 2007/2008“).

  

Coaching und sein Potential


Die Ergebnisse der Studien unterstrichen den aufsteigenden Weg von Coaching, dem, den Ergebnisinterpretationen zufolge, noch viel Potential inne liege: So kamen 2007/2008 in Deutschland auf ca. 16.500 Personen ein Coach, in dem Vereinigten Königreich waren es 8.000. „Im Vergleich zum UK sind in Deutschland also bezogen auf die gesamte Einwohnerzahl nur ca. 50% so viele Coaches tätig, was auf ein entsprechendes Wachstumspotential hindeutet“, interpretierte Christopher Rauen, 1. Vorsitzender des DBVC Vorstandes, im Coaching-Newsletter 3-2008 die Zahlen. Überhaupt waren in Deutschland und Großbritannien über 70 Prozent der europaweit tätigen Coaches anzufinden, obwohl deren Bevölkerung zusammen nur 30 Prozent der EU-Bevölkerung ausmachte. Welches Potential steckt demnach in dem europäischen Coaching-Markt? Nach Angaben der befragten Coaches der „Coaching-Umfrage Deutschland“ hatte sich 2007 die wirtschaftliche Situation für die Mehrheit gegenüber dem Vorjahr auch verbessert (55 Prozent, n = 401) und ebenfalls von der Mehrheit wurde für die Zukunft eine steigende Coaching-Nachfrage erwartet (76 Prozent, n = 429). Besonders erfreulich für die Branche und deren Professionalisierungsweg: Bereits zwei Drittel der 2007 befragten Coaches verfügten über eine Coaching-Weiterbildung mit mindestens 100 Zeitstunden (75 Prozent, n = 452)!



Markteinblick 2007

Der neue entdeckte Typ Mensch – der Top-Manager


In den letzten Jahren war für die gemeine Öffentlichkeit ein Typ Mensch ins Licht getreten, dessen Vorgänger-Generationen es vorgezogen hatten im Verborgenen zu herrschen – der Top-Manager. Leider war sein öffentliches Bild wenig erhellend oder wie Gabriele Fischer es in dem Gesellschaftsmagazin brand eins 2007 beschrieb: „Es war kein guter Tag, als das Licht der Öffentlichkeit auf den Manager fiel.“ (brand eins, Heft 03/2007, „Diven-Dämmerung“, S. 57). Insbesondere mit horrenden Gehälterzuwendungen und ausschweifenden Korruptionsfällen wurde die neue Generation der hochrangigen Unternehmensentscheider in Verbindung gebracht, was deren öffentliches Licht stark trübte. Selbstüberschätzung, Egoismus, Geldgier, Kurzsichtigkeit, Narzissmus und Wachstumswahn lauteten die wiederkehrenden Vorwürfe. Mit dem Top-Manager kamen moralische Missetaten ans Licht: RWE-Affäre 2004, VW-Korruptionsaffäre 2005, Infineon-Skandal 2005, Siemens-Schmiergeldskandal 2006. Es sollten noch mehr werden in den darauffolgenden Jahren. In öffentlichen Debatten machten sich erste ernste Forderungen nach einer neuen Managementkultur breit. Welche Rolle kann ein neutraler, feedbackgebender Coach dabei spielen? 


Coaching für alle – vom Top-Manager zum Mittelständler


Auch der mittelständische Leitende begann, die Rolle eines coachenden Beraters für die eigene Tätigkeit ernst zu nehmen. Schließlich musste er der modernen Welt mit ihren neuen IT-Herausforderungen und globalisierenden Veränderungen ins Auge blicken. Die Vorgänger-Generationen führten ihr Unternehmen mit der Philosophie, Entscheidungen in Einsamkeit und „aus dem Bauch“ heraus zu treffen – das machte ihn nämlich aus, den Unternehmens-„Patriarchen alter Schule“ (Klaus-Ulrich Moeller, brand eins, Heft 08/2007, „Die Bademantel-Falle“, S. 14). Diese altehrwürdige Management-Praxis nun an eine Generation weiterzugeben, deren unternehmerischer Alltag einen wesentlichen höheren Grad an Flexibilität und Reaktionsvermögen abverlangte, ließ aus Herausforderung schnell Überforderung werden. „Unternehmensleitung“ hieß ja gemeinhin inzwischen „Management“ und das konnte man nun nicht nur praktizieren, sondern auch studieren. Es musste also etwas anders werden. Entscheidungen wurden zwar nach wie vor eigenverantwortlich getroffen, allerdings entstanden erste Gedankengänge, dies weniger in Einsamkeit zu tun: „Das sanfte Flüster-Denken ist längst im Wirtschafts-Alltag angekommen: Mediatoren statt Anwälte, Coaches statt Nervenheilanstalten, Feedback-Berater statt Abmahnungen, Outplacement statt Selbstmord.“, schreibt brand eins Kolumnist Klaus-Ulrich Moeller 2007 (brand eins, Heft 01/2007, „Der Unternehmens-Flüsterer“, S. 42). Dieser Gedankengang sollte sich als hartnäckig erweisen. 



Kurz und bündig: Das Verbandsjahr

Ob Deutscher Coaching-Preis, DBVC Sachverständigenrat oder DBVC Coaching-Kompendium – alle drei Ideen der mittlerweile 70 engagierten Mitglieder hatten im vierten Verbandsjahr 2007 ihre Premiere und sorgten für besondere Aufmerksamkeit in der „Coaching-Welt“. 


Was den (Coaching-)Markt 2007 bewegte, zum Nachlesen und Vertiefen:


„Der Coaching-Markt“
Artikel über den Coaching-Markt basierend auf Ergebnissen des European Coaching Survey 2007/2008 und der Coaching-Umfrage Deutschland 2007/2008. Von Christopher Rauen. Coaching-Newsletter Nr. 3/2008. 


„Diven-Dämmerung“
Artikel über die neue Generation der Top-Manager. Von Gabriele Fischer. brand eins, Heft 03/2007. 


„Coaching im Profil"
Artikel über Ergebnisse der "ICF Global Coaching Study" aus 2006/2007. Von Stefanie Bergel. managerSeminare, Nr. 112, Juli 2006.


„Der Unternehmensflüsterer“
Kolumne über die neue Generation der Top-Manager. Von Klaus Ulrich Moeller. brand eins, Heft 01/2007.


Und was ist 2007 noch passiert? 

+++ Paul Watzlawick stirbt am 31.03.2007 +++ Orkan Kyrill verursacht schwere Schäden in Deutschland +++ Die Mehrwertsteuer steigt von 16 auf 19% +++ Die Bundesregierung beschließt die Rente mit 67 Jahren +++ G8-Gipfel in Heiligendamm +++ Aus der Linkspartei.PDS und der WASG wird „Die Linke“ +++ Nicolas Sarkozy wird Präsident in Frankreich +++ Gordon Brown wird Premier im Vereinigten Königreich +++ Deutschland erreicht das erste Mal seit 1969 einen ausgeglichenen Staatshaushalt +++ Die Finanzkrise beginnt in den USA +++ Das erste iPhone kommt auf den Markt  +++ “Das Leben der Anderen“ gewinnt einen Oscar +++ Die „Gesetze zum Nichtraucherschutz“ treten in Kraft +++ Eisbär Knut wurde zum Star des Berliner Zoos +++ Die Romanreihe zu „Harry Potter“ geht mit dem letzten und siebten Band zu Ende+++


Wussten Sie eigentlich, dass …

… DBVC Gründungsmitglied und Ehrenmitglied des Präsidiums, Dr. Bernd Schmid, 2007 den „Eric Berne Memorial Award“ erhalten hat? Die Auszeichnung wird jährlich von der International Transactional Analysis Association (ITAA) verliehen und ehrt, in Gedenken an den 1970 verstorbenen Begründer der Transaktionsanalyse Eric Berne, herausragende Leistungen zur Weiterentwicklung der Transaktionsanalyse. Dr. Schmid erhielt die Ehrung im August 2007 auf der Internationalen Transaktionsanalyse-Konferenz der ITAA in San Francisco/USA. 

Neuigkeiten 

12.05.2020

Virtuelle Grüße vom 7. DBVC Regionalgruppenleiter-Meeting

Die Gremienarbeit im DBVC geht weiter! Foto hier ansehen...

06.05.2020

Corona akut: 
Professionelle 

Business Coaches helfen 

Unsere Mitglieder unterstützen mit einer pro bono-Aktion mit dem, was unsere Stärke ist – professionelles Business Coaching!

Mehr erfahren!

23.04.2020

Studie: 

Ergebnisorientierte Selbstreflexion im Coaching und ihre Auswirkung auf die Work-Life-Balance

Eine aktuelle Studie der Euro-FH Hamburg braucht Ihre Unterstützung! 

Erfahren Sie mehr...

15.04.2020

Studie: 
Einfluss von Vertrauen auf die Coachingeffektivität  

Eine aktuelle Studie der technischen Universität Darmstadt im Fachgebiet Marketing & Personalmanagement braucht Ihre Unterstützung! 

Erfahren Sie mehr...

15.04.2020

Studie: 
Zusammenhang von Gesundheit und Beratungsqualität

Eine aktuelle Studie der Goethe Universität Frankfurt im Bereich Arbeitspsychologie braucht Ihre Unterstützung! 

Erfahren Sie mehr...

09.04.2020

Kooperation: 
CAI® World – Plattform für Online-Coaching

Der DBVC und die CAI® GmbH haben einen Kooperationsvertrag geschlossen, mit dem DBVC Mitglieder von Vergünstigungen auf Lizenzen von CAI® World profitieren.

Mehr erfahren unter dbvc.de/kooperationen

08.04.2020

Corona akut: 
Pro bono-Coaching für Führungskräfte, Selbstständige und Privatpersonen 

Mehr erfahren unter www.dbvc.de/corona-coaching!

06.04.2020

Corona akut: 

DBVC Aktionen für Mitglieder und von Mitgliedern

Mehr erfahren unter www.dbvc.de/corona!

25.03.2020

Corona-Petition vom Roundtable Coaching an Bund- und Länder!

Auf Initiative des Roundtable Coaching (RTC) und der Deutschen Gesellschaft für Beratung (DGfB) ist an die entsprechenden Bundes- und Landesministerien eine Petition aufgrund der laufenden Corona-Krisensituation eingereicht worden.

Mehr erfahren!

17.03.2020

Corona-Krise: Jetzt Petition unterstützen für Coaches!

Auf Initiative des Berufsverbandes für Training, Beratung und Coaching gibt es eine Petition, die finanzielle Unterstützung für die Weiterbildungsbranche erreichen will. Jetzt unterstützen unter openpetition.de/!jyhbp

Mehr erfahren!

06.03.2020

Aufruf zur Teilnahme an Delphistudie: Coaching 2030

 

Um ein klareres Bild der Zukunft des Coachings bis 2030 zu erhalten, hat sich eine Forschungsgruppe der Fachhochschule Nordwestschweiz und der SRH Berlin University of Applied Sciences gebildet und eine Delphistudie initiiert. Angesprochen sind alle Coaches und Coaching-Experten, sich etwa 15 min Zeit für einen Fragebogen mit Zukunftszenarien für Coacing zunehmen. 

Mehr erfahren!

18.02.2020

Positionspapier "Beleuchten, was ausgeblendet wurde"
Lesen Sie mehr im vierten Positionspapier des DBVC Präsidiums und erfahren Sie hier mehr über die Positionspapiere!

05.02.2020

Kooperation mit IOBC e.V. 

Der DBVC ist Initiator, Gründungsmitglied und Kooperationspartner der International Organization for Business Coaching e.V. (IOBC) – einem internationalen Dachverband zur weltweiten Sicherung und Entwicklung von Qualität, Seriosität und Professionalität im Coaching.  DBVC Mitglieder erhalten durch die Kooperation eine IOBC Mitgliedschaft samt Zertifizierung.

Mehr erfahren!

07.01.2020

Neuer Fachausschuss "Coaching in der digitalen Welt"

Inhaltlich wird sich der neue Fachausschuss mit den Herausforderungen des digitalen Wandels für das Coaching, insbesondere das Führungskräfte-Coaching befassen. Erfahren Sie mehr!

20.11.2019

Veranstaltung mit Hirnforscher Prof. Dr. Dr. Gerhard Roth
Kleine Nachlese zur Veranstaltung am 14.11.2019 in Stuttgart.

Erfahren Sie mehr!

05.11.2019

Nachruf: Dr. Werner Vogelauer

Unser langjähriges Mitglied Dr. Werner Vogelauer ist am 10. Oktober 2019 in St. Pölten / Österreich nach mehreren Jahren Krankheitsweg verstorben. Als „Sir Werner“ werden wir ihn stets in dankbarer Erinnerung behalten.

Zum Nachruf

22.10.2019

Neuer Fachausschuss "Coaching in sozialen und öffentlichen Unternehmen"

Der DBVC hat einen neuen Fachausschuss, dessen Anliegen es u.a. ist, die Spezifika von Coaching in in sozialen und öffentlichen Unternehmen herauszuarbeiten.

Erfahren Sie mehr!

28.08.2019

NEU! DBVC Kompendium mit Professionsstandards

 

Unverzichtbares Nachschlagewerk für den Coaching-Markt und verbindlicher Standardkanon für DBVC Mitglieder: Das neu aufgelegte, aktualisierte »DBVC Kompendium« zum kostenfreien Download ist da. 

Erfahren Sie mehr!

03.07.2019

DBVC ist Partner des 6. "Coaching meets Research» Kongress"

Der DBVC ist offizieller Partner des 6. Internationalen Coachingkongress «Coaching meets Research ... Coaching Essentials 1980 – 2050». 

Erfahren Sie mehr!

10.05.2019

Erster staatlich zertifizierter Bachelorstudiengang für Business Coaching mit DBVC Professionsstandards

Der staatlich zertifizierte Bachelor-Studiengang „Sozialpädagogik, Management & Business Coaching“ an der iba bildet die Qualitätsstandards des DBVC ab.

Erfahren Sie mehr!

25.04.2019

Fragen und Antworten zur Aufnahme in den DBVC

Wir haben die wichtigsten und häufigsten Fragen, die uns täglich zum Thema "Aufnahme in den DBVC" erreichen, sortiert und beantwortet. 

Erfahren Sie mehr!

21.03.2019

Positionspapier "Akademisierung von Coaching-Weiterbildungen"

Die Mitglieder des DBVC Präsidiums greifen in ihrem dritten Positionspapier das Thema der Akademisierung auf. 

Mehr erfahren!

11.02.2019

Sie suchen eine passende Coaching-Weiterbildung?

Sehr häufig erreichen den DBVC Anfragen zum Thema "Welche Coaching-Weiterbildung passt zu mir?" Wir geben Orientierung: 
Erfahren Sie mehr zum Thema!