Qualität durch FortbildungInhalte & Umsetz­ung

Informationen zu Inhalt und Umsetzung der DBVC Fortbildungsleitlinie für DBVC Mitglieder.

Die Grundprinzipien der auf der 23. DBVC Mitgliederversammlung 2020 beschlossenen Fortbildungsleitilinie für alle DBVC Mitglieder lässt sich in einem Satz zusammenfassen:

"Jedes DBVC Mitglied weist ab 2021 selbstverantwortlich mindestens 120 Stunden Fortbildungsaktivitäten in mindestens drei von 13 vordefinierten Kategorien im Coaching-Bereich innerhalb von drei Jahren nach."

Was heißt dies konkret für Dich als DBVC Mitglied?

Im Folgenden erläutern wir Dir die einzelnen Aspekte des verabschiedeten Fortbildungsnachweises wie folgt:

"Jedes DBVC Mitglied weist"

Der Fortbildungsnachweis gilt für alle ordentlichen und fördernden Mitglieder und unabhängig vom Mitgliedsstatus und/oder Eintritt in den DBVC gleichermaßen.

 

Ausnahme: Mitglieder mit dem Status "im Ruhestand". Ruheständler sind von der Vorgabe ausgenommen.

"ab 2021"

In drei Jahren setzt der DBVC geleistete Fortbildungsstunden in Höhe von

120 Stunden voraus. Da die Richtlinie 2021 in Kraft getreten ist, können wie folgt Fortbildungsnachweise eingereicht werden:

 

1.Einreichen zum 31.12.2021 à Erhebungszeitraum 01-2019 – 12/2021

2.Einreichen zum 31.12.2022 à Erhebungszeitraum 01-2020 – 12/2022

3.Einreichen zum 31.12.2023 à Erhebungszeitraum 01-2021 – 12/2023

 

Hinweis: Die Leitlinie wird zunächst für eine 3-jährige Pilotphase eingeführt ab Januar 2021. In der Zeit werden Erfahrungswerte zur Umsetzung der Leitlinie gesammelt, um diese dann ggf. anzupassen.

„selbstverantwortlich“

Zum aktuellen Zeitpunkt nimmt jedes Mitglied den Nachweis selbstverantwortlich und proaktiv per downloadbaren Formblatt vor.  Bitte reiche uns Deine Fortbildung gesammelt für die 120 Stunden ein!

 

Hinweis: Für die Zukunft wollen wir die Einreichung von Fortbildung bequemer und digitaler gestalten, bitten aber hier noch um etwas Geduld.

„mindestens 120 Stunden Fortbildungsaktivitäten“

Eine Stunde ist hier als Zeitstunde, d.h. 60 Minuten, gemeint. Die Summe ist für einen Zeitraum von drei Jahren nachzuweisen. Es gibt Vorgaben für die maximal anrechenbaren Stundenzahlen je nach Fortbildungskategorie. Dies kannst Du im Fortbildungskriterien-Katalog nachlesen.

„in mindestens drei von 13 vordefinierten Kategorien“

In min. drei der folgenden 13 definierten Fortbildungskategorien sind Fortbildungsstunden verpflichtend nachzuweisen:

 

  • Coaching-Kongress & Fachtagungen
  • konkrete Fortbildung
  • publizierte Fachbeiträge
  • wissenschaftliche Publikationen/Vorträge/Studienteilnahme
  • Hospitationen
  • Frontalvorträge
  • ehrenamtliche Tätigkeit als Tutor in Coaching-Ausbildungen
  • Lehrcoaching
  • Supervision/Intervision
  • Teilnahme an Coaching-Kreisen sowie kollegialer Beratung
  • Teilnahme an Netzwerkveranstaltungen mit Fortbildungsanteil
  • DBVC / IOBC Events
  • Weiterbildung / berufsbegleitendes Studium / Zusatzausbildung

 

Ausführungen und Hinweise für die Kategorien, deren Nachweisformat und maximal anrechenbarer Stundenanzahl findest Du im Kriterien-Katalog.

"im Coaching-Bereich"

Eingereichte Fortbildungsaktivitäten müssen einen Bezug zur Coaching-Profession haben und einen Fortbildungs-Mehrwert für die individuellen Tätigkeiten im Coaching-Bereich – je nach DBVC Säulenzugehörigkeit – haben. Die Fortbildungsaktivitäten sollten eine Kompetenzentwicklung in den Bereichen Coaching-Kompetenz, Kontextkompetenz (Feld-/Funktions-/Sachkompetenz) und / oder Persönliche Kompetenz erkennbar werden lassen.  

 

Wir vertrauen auf Dein Selbsturteil zur Einschätzung, welche Aktivitäten und Fortbildungsthemen zum Coaching-Bereich zählen!

 

Zu besseren Abgrenzung wurden zudem Kategorien und Inhalte bestimmt, die NICHT anrechenbar sind. Für die folgenden Kategorien werden keine Stunden angerechnet:  

 

  • Durchführung aller Tätigkeiten in der Rolle der eigenen Profession (Kerngeschäft)
  • Selbststudium per Fachliteratur und andere Medien (Filme, DVD, Hörbuch, Podcast, Twitter, Youtube etc.)
  • Aufwand für die persönliche Fürsorge, um die Arbeitsfähigkeit aufrechtzuerhalten (Sport, Meditation, Selbstfürsorge, Yoga, Achtsamkeitstrainings etc.)
  • Einhaltung des Ethik-Kodex des DBVC

 

Ausführungen und Hinweise für die Kategorien, deren Nachweisformat und maximal anrechenbarer Stundenanzahl findest Du im Kriterien-Katalog.

 

Weitere Antworten auf mögliche Fragen hierzu findest Du im FAQ zur Fortbildungsleitlinie.

"innerhalb von drei Jahren nach."

In einem Zeitrahmen von drei Jahren sollen mind. 120 Stunden Fortbildung nachgewiesen werden. Diese Festlegung soll zum einen einen klaren Zeitraum vorgeben und zum anderen eine individuell flexible Handhabung je nach Lebenslage ermöglichen. So kann es z.B. vorkommen, dass man z.B. im ersten Jahr weniger Fortbildungsstunden schafft als im zweiten und dritten Jahr.  

 

Da die Richtlinie 2021 in Kraft getreten ist, können wie folgt Fortbildungsnachweise eingereicht werden:

 

1. Einreichen zum 31.12.2021 à Erhebungszeitraum 01-2019 – 12/2021

2. Einreichen zum 31.12.2022 à Erhebungszeitraum 01-2020 – 12/2022

3. Einreichen zum 31.12.2023 à Erhebungszeitraum 01-2021 – 12/2023

 

Jedes Mitglied nimmt den Nachweis selbstverantwortlich und proaktiv per downloadbaren Formblatt vor. Bitte reiche uns Deine Fortbildung gesammelt für die 120 Stunden ein!

Kontakt

Mo–Do 9–16 Uhr

Fr 9–14 Uhr

Mail: info@dbvc.de

Tel.: +49 541 5804808

Dein DBVC Netzwerk

Feedback

Kontakt
05-Email
Nach oben