Ein Blick auf Coachingprozesse

Die Interventionen des Coachs, dargestellt und analysiert mittels des KaSyCo-C

Prof. Dr. Heidi Möller

Coaching | Theorie & Praxis

Für den DBVC ist die Förderung der Wissenschaft mit entsprechend relevanten und aktuellen Publikationen ein sehr wichtiges Anliegen. Seit 2014 unterstützt der DBVC daher in Form eines Sponsorings die Publikation „Coaching | Theorie und Praxis“ (CTP) des Springer-Verlages. Die Zeitschrift dient der qualifizierten wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit dem Beratungsformat Coaching. Der hier vorgestellte Artikel wurde dort veröffentlicht. 

Zusammenfassung

Obwohl in den letzten Jahren einige Forschungsarbeiten zu Coaching entstanden sind, bleibt unklar, was Coachs im Coachingprozess eigentlich tun. Mittels Videos von neun Coachingprozessen, geführt von sechs Coaching-Expert/innen, wurde induktiv ein Kategoriensystem der verwendeten Interventionen entwickelt, welches matrixartig die Interventionsformen und inhaltlichen Foki der Intervention darstellt.

Es zeigt sich, dass Coachs knapp die Hälfte der gesamten Coachingdauer zuhören und je knapp 20 % reflektieren oder Fragen stellen. Es werden hauptsächlich geschlossene, gefolgt von offenen und deutlich weniger spezifischen Frageformen wie die Zirkulären oder Hypothetischen Fragen gestellt.

Den Inhalt der Interventionen betreffend zeigt sich ein heterogenes Bild. Am häufigsten fokussieren die Interventionen das Erleben und Verhalten der Klient/innen gefolgt von dem Fokus auf das Klientensystem.

Schlüsselwörter

  • Coaching process
  • Interventions
  • KaSyCo-C

Prof. Dr. Heidi Möller

Wissenschaftsexpertin im Bereich Coaching (DBVC), Diplompsychologin, Professorin für Theorie und Methodik der Beratung.

Kontakt

Mo–Do 9–16 Uhr

Fr 9–14 Uhr

Mail: info (at) dbvc.de

Tel.: +49 541 5804808

Feedback

Kontakt
05-Email
Nach oben